Süddeutsche Zeitung, Wissen

Glücksversprechen Eisbaden

Das Bad in der Eistonne, im frostigen Baggersee oder zumindest die kalte Dusche am Morgen: Wie gesund ist das wirklich?

Süddeutsche Zeitung, Wirtschaft

„Diese mutigen Frauen haben Geschichte geschrieben“

Gün Tank hat einen Roman über Gastarbeiterinnen veröffentlicht.
Ein Gespräch über vergessene Perspektiven, Vorurteile und
was Vanille- und Schokoladeneis mit ihrer Herkunft zu tun haben.

Süddeutsche Zeitung, Wirtschaft

„Ein Hai weiß sofort, ob du die Hosen voll hast“

André Wiersig ist Extremschwimmer. Das Meer hat ihm viel gegeben, aber auch einiges genommen. Warum er sich die Strapazen antut, weshalb er sich für die Menschheit schämt – und wie man nach 18 Stunden im Wasser aussieht.

Süddeutsche Zeitung, Mobiles Leben

SOS in der Nordsee

Segler gekentert, Surfer in Not – in solchen Fällen rücken Seenotretter wie Michael Ulrichs aus. Denn immer mehr Wassersportler überschätzen sich.

Psychologie Heute, Beltz Verlag

„Unser Verständnis von Kindheit hat sich stark verändert“

„Es gibt keine hundertprozentige Sicherheit.“ Die Psychologin Ellen Beate Hansen Sandseter erklärt, warum Kinder Risiken brauchen – und warum Erwachsene ihnen einfach mehr vertrauen sollten.

Süddeutsche Zeitung, Wirtschaft

„Wir müssen das ganze System ändern“

Benedikt Bösel war Investmentbanker, heute betreibt er in Brandenburg den Öko-Hof „Gut & Bösel“, setzt auf alte Methoden und verdient als Bio-Bauer einen Bruchteil. Ein Gespräch über ausgetrocknete Felder, billiges Fleisch, Kühe als Klimaschützer und wie sich die Landwirtschaft revolutionieren lässt.

Süddeutsche Zeitung, Wirtschaft

„Wir haben uns drei Wochen von Muscheln und Erde ernährt“

Andreas Kieling ist einer der bekanntesten Tierfilmer des Landes. Im Gespräch erzählt er, warum man manchmal egoistisch sein muss und weshalb ihn die Stadt mehr stresst als die Gefahren der Wildnis.

Psychologie Heute, Beltz Verlag

„Sie haben Misserfolge, weil sie zwischen den Stühlen sitzen“

Kinder aus Migrantenfamilien wollen studieren, haben aber oft nicht die nötigen Mittel. Wie diese Kluft überbrückt werden kann, zeigt Nadja Al-Dawaf.

Süddeutsche Zeitung, Wirtschaft

„In dem U-Boot fühlen wir uns sicher“

Kirsten und Joachim Jakobsen erforschen seit mehr als 20 Jahren die Tiefsee. Mit ihrem U-Boot tauchen sie regelmäßig bis zu 1000 Meter unter die Meeresoberfläche, in einen Lebensraum, in dem ständige Dunkelheit, enormer Druck und eisige Kälte herrschen und über den nur wenig bekannt ist. Im Interview sprechen sie über romantische Anglerfische und den Riesenkalmar.

Psychologie Heute, Beltz Verlag

Zu viele Reize, zu viel Druck

Wenn Schwangere Alkohol konsumieren, kann das das ungeborene Kind schädigen und ein Leben lang beeinträchtigen. Oft werden so entstandene Störungen zu spät oder gar nicht erkannt. Fetale Alkoholspektrumstörungen (FASD) werden häufig nur als Randphänomen wahrgenommen, dabei zählen sie zu den häufigsten angeborenen Behinderungen.